Zum Inhalt springen

Bezirkspartei diskutiert mit Basisfunktionärinnen und -funktionäre

Die Gemeinderatswahl 2020 brachte zahlreiche Neuerungen in den Gemeindestuben, insbesondere in der sehr erfolgreichen Niederösterreichischen Volkspartei in den Gemeinden des Bezirkes Hollabrunn.

Dabei kamen 106 neue Persönlichkeiten erstmals in die Gemeinderatsgremien und 65 Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter sind unter 35 Jahre alt, zählen also zur Jugend. Neben den Bürgermeistern sind 97 Gemeinderätinnen und Gemeinderäte in führender Verantwortung im Rahmen der Gemeindevorstände bzw. Stadträte, darunter auch 5 Vizebürgermeisterinnen und 16 Vizebürgermeister.

Durch die Corona – Pandemie, welche unserer Heimat kurz nach der vorjährigen Gemeinderatswahl zusetzte, gab es nur eine eingeschränkte Möglichkeit zur Gestaltung, insbesondere zum Gedankenaustausch. „Trotz dieser schwierigen Situation funktioniert die Arbeit für unsere Gemeinden sehr gut“, resümierte Bezirksparteiobmann LAbg. Richard HOGL.

Gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Abg.z.NR Eva-Maria HIMMELBAUER, BSc. und Bezirksgeschäftsführer Johann GSCHWINDL lud er am Montag, den 01. März 2021 zu drei verschiedenen Videokonferenzen ein, wobei zahlreiche Themen und Anliegen angesprochen wurden.

Ob Ortskernbelebung, Fragen der Raumordnung und Erneuerbare Energie, oder die Umsetzung der Teststraßen und die Anmeldungen zu den Impfungen – ein breiter Bogen spannte sich in den Wortmeldungen, wobei auch die Problematik rund um die Maßnahmen der Lockdowns, insbesondere die negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft und die Jugend zur Sprache kamen.

Lobend äußerten sich sämtliche Kommunalmandatare zu den Gemeindepaketen des Bundes und des Landes, wobei die stabile Abwicklung der vielschichtigen Aufgaben der Gemeinden, sowie wichtige Investitionen in die Zukunft unserer Heimat gewährleistet bleiben.

Zurück